Jubelstimmung an der Schweizerischen Schule für Touristik und Hotellerie SSTH AG in Passugg:

 24 Kandidatinnen und Kandidaten der Gastgewerblichen Fachschule Graubünden (GFG) waren in den vergangenen Wochen zur Prüfung für das Diplom der Hotel- und Gastrofachfrau/- fachmann angetreten – und alle haben sie ihr kantonales Diplom erlangt. Gestern konnten sie im Schulhotel in Passugg die begehrte Auszeichnung in Empfang nehmen.

Insgesamt waren 24 Kandidatinnen und Kandidaten an der Gastgewerblichen Fachschule Graubünden, die an der Swiss School of Tourism and Hospitality AG SSTH in Passugg angesiedelt ist, zum Qualifikationsverfahren erschienen. Und alle haben sie die kantonale Prüfung mit Bravour bestanden. Der gesamte Notendurchschnitt betrug beachtliche 4.9. Drei Absolventinnen und Absolventen sind sogar im eidgenössischen Rang klassiert, das heisst, sie haben einen Notendurchschnitt von mindestens 5.3 erreicht. Sandra Saxer (Oberstammheim) erreichte mit der höchsten Punktzahl ein Gesamtresultat von 5.3. Ebenso haben Madlaina Casty (Trin) und Simone Anna Heuberger (Sitterdorf) die hervorragende Gesamtnote 5.3 erreicht. Bei der eidgenössischen Prüfung zur Restaurationsfachfrau/-fachmann, die im Lehrgang integriert ist, lagen ebenfalls Sandra Saxer (Oberstammheim, mit 5.2) sowie Madlaina Casty (Trin, mit 5.2) vorne. Insgesamt haben 29 Kandidatinnen und Kandidaten (inklusive fünf Repetenten) dieses anspruchsvolle Unterfangen in Angriff genommen. Stolze 26 Prüflinge waren erfolgreich, drei haben diese Prüfung nicht bestanden und können nächstes Jahr nochmals antreten.

Stadtrat motiviert zum Querdenken
Als Gastreferent war der Churer Stadtrat Tom Leibundgut an der Diplomfeier zugegen. Der innovative Gastronom – er gilt unter anderem als Miterfinder der Churer Schlagerparade und anderer wichtiger gastronomischer und touristischer Akzente auf dem Platz Chur – vermochte den jungen Talenten aufzuzeigen, welche Mischung aus Wissen und Querdenken es braucht, um Gäste zu verblüffen und als Gastgeber zu reüssieren. Peter B. Grossholz, Präsident des GFG-Schulrates, und Knut Rupprecht, Direktor der SSTH, gratulierten den frisch Diplomierten zu ihrer grossen Leistung.

Solider Rucksack für rasante Karriere – neuer Beruf in der Entwicklung
Beatrice Schweighauser, Lehrgangsleiterin GFG, liess in ihrem abschliessenden Votum die Erinnerungen der Lernenden an ihre erste Schulwoche vor drei Jahren wach werden, indem sie aus Briefen der Lernenden an sich selbst zitierte. Unter anderem hiess es dort optimistisch – und sehr treffend für die Zukunft der jungen Nachwuchskräfte: «Wenn du das jetzt geschafft hast, kannst du alles andere auch erreichen, wenn du nur willst.» In diesem Sinne motivierte Schweighauser die frisch Diplomierten zu einem fulminanten Start ins Berufsleben, das sie in den Kanton Graubünden und weit in die Welt hin2 aus an ihre Wunschstelle bringen solle. Zugleich bedankte sie sich bei den Praktikumsbetrieben für deren wertvolles Engagement für die Nachwuchsförderung. Die solide theoretische und praktische Grundausbildung mit Einblick in Réception/Administration, Service, Küche wie auch Hauswirtschaft während dreier Jahre macht die GFG-Absolventinnen und -Absolventen zu gefragten Allroundern in der Branche. Seit April 2014 hat das Staatssekretariat für Bildung (auf Empfehlung der Schweizerischen Bildungsämter Konferenz SBBK) den Branchenverbänden und der GFG überdies ein Vorticket für den «neuen Beruf» (Arbeitstitel Hotel- und Gastrofachleute EFZ) erteilt. Ziel dieses Projekts zur Ausgestaltung des neuen Berufs ist es, dass die bis anhin kantonal anerkannte GFG in Zukunft eidgenössisch anerkannt sein wird.

Die Diplomandinnen und Diplomanden auf einen Blick:
Beck Jonas (Arlesheim)
Borleis Laura-Maria (Bern)
Brunner Lina (Trimmis)
Büchel Leah (Schwyz)
Casty Madlaina (Trin)
Caviezel Seraina (Luven)
Chimloilap Phanutchanat (Baden)
Chistell Ursina (Falera)
Fuchs Severin (Arbon)
Gisler Stefanie (Richterswil)
Gsell Jasmin (Winden)
Haas Stefanie (Chur)
Heer Priska (Riedern)
Heuberger Simone Anna (Sitterdorf)
Hochholdinger Nina Ilena (Davos Platz)
Kreis Noemi (Bischofszell)
Nava Samira Nathanja (Neunkirch)
Rossi Christina (Montlingen)
Saxer Sandra (Oberstammheim)
Schaffhauser Livia (Goldach)
Schneider Belinda (St. Gallen)
Thepthong Rüegg Michel (Wittenbach)
Waimer Rosario Anna Elena (Romanshorn)
Zindel Nina (Au SG)

Back to Top