Die Diplomandinnen und Diplomanden der Swiss School of Tourism and Hospitality (SSTH) in Passugg haben allen Grund, stolz zu sein. Sie konnten am Donnerstag, den 14. Dezember 2017, das begehrte Abschlusszeugnis der Höheren Fachschule in Empfang nehmen und führen von nun an den Titel einer/eines «dipl. Hôtelière-Restauratrice HF / dipl. Hôtelier-Restaurateur HF». Die Absolventen tragen ihre Ausbildung mit den zentralen schweizerischen Werten wie Qualität, Sorgfalt und Gastfreundlichkeit in die Welt und prägen zukünftig mit ihrer Professionalität international die Hospitality-Branche.

Neue Profis für die Hotellerie und Gastronomie
Die Absolventen des deutschsprachigen Lehrgangs dürfen nach einem intensiven dreijährigen Studium an der Höheren Fachschule (HF) der SSTH in Passugg verdient ihre Urkunde entgegennehmen. Als Jahrgangsbeste glänzte Sarah Städeli aus Nürensdorf mit einer Abschlussnote von 5.4. In Anwesenheit von Jürg Domenig (VR-Präsident der SSTH), André Witschi (VR der SSTH), Michel Rochat (VR der SSTH / CEO der EHL Group), Ueli Schneider (VR der SSTH / Leiter Bildung der hotelleriesuisse) sowie Werner Nef (Kundenberater bei HOTELA) wurde den frischgebackenen Profis für die Hotellerie und Gastronomie ihr begehrtes Diplom feierlich überreicht.

„Reife Persönlichkeiten mit den richtigen Soft Skills“
Michael Hartmann (Direktor SSTH) gratulierte den Absolventen und versicherte, dass sie sich während ihrer Ausbildungszeit in Passugg zu reiferen Persönlichkeiten weiterentwickelt haben. «Sie wurden aus der Comfort Zone geholt und konnten sich selbständig bei zahlreichen praktischen Projekten beweisen. Die hierbei gewonnen Soft Skills wie Leadership, Empathie und Improvisation schlagen sich in keinem Notensystem nieder!». Auch Ulrike Kuhnhenn (Rektorin SSTH) bestätigte in ihrer Rede, dass die Studierenden an den gestellten Herausforderungen gewachsen sind. Nun wartet das Berufsleben mit einer anderen Qualität, aber auch neuen Ansprüchen auf die Diplomanden. Für die Leistung der vergangenen drei Jahre wird ihnen der grösste Respekt und hohe Wertschätzung entgegengebracht. Kuhnhenn wünscht den Absolventen abschliessend: «Denken Sie auch einmal "out of the box", seien Sie kritisch und finden Sie neue Wege».

Gefragte Führungskräfte dank praxisbezogener Ausbildung
Die Höhere Fachschule der SSTH bildet Führungskräfte für die Hotellerie und Gastronomie aus. Das hohe Ansehen des Studiengangs zur/zum «dipl. Hôtelière-Restauratrice HF / dipl. Hôtelier-Restaurateur HF» in der Branche basiert auf dem dualen Bildungssystem: gelehrt wird eine vielseitige Managementkompetenz in strategischen wie auch operativen Themen sowie fundiertes und umfangreiches Praxiswissen. Diese hohe Fachkompetenz öffnet Türen zu spannenden Karrieren, sowohl national wie auch international. Kein Abschluss ohne Anschluss – die Studierenden der SSTH können zukünftig nach Passugg zurückkehren, um ihre Ausbildung mittels eines Bachelors des EHL-Mutterhauses zu vertiefen.

Back to Top

By continuing to browse this website, you are agreeing to our privacy policy and the use of cookies

Accept