Passugg, 24. April 2018 – Die SSTH Swiss School of Tourism and Hospitality in Passugg hat gemeinsam mit der renommierten Ecole hôtelière de Lausanne (EHL) die Transparenz innerhalb der EHL Group erhöht und den Austausch intensiviert. Damit die internationalen Studierenden auch die Hotellerie in Graubünden, der Tourismusregion Nr. 1 in der Schweiz, kennenlernen, wurden verschiedene neue Austausch-Programme lanciert.

Die SSTH und EHL arbeiten seit diesem Jahr als Mitglieder der EHL Group noch enger zusammen, um ihren Studierenden die bestmögliche Ausbildung zu gewährleisten. Seit einigen Monaten verbringen jeweils zwanzig erstsemestrige Studierende aus Lausanne eine Praxiswoche in Passugg. In dieser Praxiswoche besuchen sie renommierte Hotels und entwickeln in Gruppenarbeiten aktuelle Branchen-Konzepte. Über das gesamte Frühlings- sowie Herbstsemester hinweg werden somit über 800 internationale Studierende aus Lausanne die Hotellerie in Graubünden kennenlernen.

Weiter können ab September Absolventinnen und Absolventen des Lehrganges "Dipl. Hôtelière-Restauratrice/Hôtelier-Restaurateur HF" der schweizerisch anerkannten Hotelfachschulen ihre Ausbildung durch den Direkteinstieg in den Bachelor of Science in International Hospitality Management (BSc) mit einem zweiten Abschluss krönen. Die 1.5-jährige Ausbildung ist mit 90 ECTS Punkten kreditiert. Ulrike Kuhnhenn, Academic Dean der SSTH: «Wir gestalten den Übertritt von einer Höheren Fachschule in ein Bachelor-Studium durchlässiger und einfacher, eine einmalige Möglichkeit, in den ECTS dotierten Bildungsbereich einzutreten.»

Nach zwei Semestern in Passugg absolvieren die Bachelor-Studierenden ihr drittes Semester auf dem Campus in Lausanne. Sie profitieren somit neben einem Studium an zwei verschiedenen Fakultäten auch von der Infrastruktur und einer ganzheitlichen Thesis-Betreuung in Lausanne. Der Lehrplan des Programms ist von der Ecole hôtelière de Lausanne (EHL) entworfen und wird mit der vollen akademischen Verantwortung der EHL durchgeführt. Das von der Fachhochschule Westschweiz (HES-SO) verliehene Bachelor-Diplom ist der einzige vom Bund anerkannte Bachelor-Abschluss in Hospitality Management.

Michael Hartmann, Managing Director der SSTH, freut sich sehr über diese enge Zusammenarbeit und sieht die zunehmende Verknüpfung innerhalb der EHL Group als Win-win-Situation für alle. In erster Linie profitieren natürlich die Studierenden beider Schulen, indem sie ihren fachlichen und kulturellen Horizont erweitern. Die Studierenden auf eine nationale oder internationale Hotelkarriere vorzubereiten und dabei das multikulturelle Verständnis und den Austausch zwischen Schweizern und internationalen Studierenden zu fördern, sind vorrangige Ziele der SSTH. Die Hotellerie ist ein People-Business und die SSTH trägt dazu bei, die dazu notwendigen Soft Skills wie Gastfreundlichkeit, Interkulturalität, Offenheit und Leidenschaft für die Branche zu fördern.

Weitere Links

Back to Top