Seit jeher reisen Menschen, weil sie authentische Erlebnisse, den gegenseitigen Austausch und emotionale Momente suchen. Wie können nun digitale Innovationen, die oft eher anonym, standardisiert und leblos daherkommen, die Welt der Hotellerie bereichern? Dieser Leitfrage widmete sich das von einer Studentengruppe um Selina Suter, Ricarda Müller und Isabel Näpflin (alle HF6) organisierte Trend Forum, das am Donnerstag, 13. März 2014 erstmals stattfand. Das abwechslungsreiche Programm beleuchtete unter anderem Herausforderungen und aktuelle Entwicklungen im E-Commerce, die Hotelinnovation Hoxell und Airbnb. Der Nachmittag wiederum stand ganz im Zeichen der Selbstvermarktung auf Online-Plattformen.

Ein erstes Fazit: Vom persönlich zusammengestellten Inhalt der Minibar bis zum 3D Print der Kleidung: Die Erstellung von individuellen Produkten und Dienstleistungen wird einen grossen Einfluss auf die zukünftigen Geschäftsmodelle haben!

Back to Top