Die SSTH zelebriert das «Frühlingserwachen» und veranstaltet einen aussergewöhnlichen Kurs, an dem die Teilnehmer in der Hotelfachschule Passugg die saisonal und regional geprägte Kochkunst erlernen. Am Wochenmarkt in der malerischen Altstadt von Chur beginnt für die 12 Teilnehmer der erste exklusive Kochkurs der Hotelfachschule in Passugg. Nachdem sich alle in dem ehemaligen Kurhotel in Passugg versammelt haben und Ihnen der Ablauf des Kurses bei Kaffee, Crémant aus Malans und kleinen Frühstückhäppchen vorgestellt wurde, ist die Gruppe nach Chur aufgebrochen. Dort wird nun zusammen mit den Experten das Marktangebot geprüft, Ratschläge zu der Frische von Produkten ausgetauscht und das beste Gemüse für die geplanten Gerichte direkt vor Ort eingekauft. Bald werden Sie von den Profis lernen, wie man die gewählten Zutaten fachmännisch zu einem exklusiven Drei-Gang-Menu verarbeitet.

Mit den Küchenchefs Gion Fetz - der im Herbst 2014 vom Zürcher Fünfsternehotel The Dolder Grand an die Hotelfachschule nach Passugg gewechselt hat - und Patrick Ogheard – ehemaliger Second vom französischen Starkoch Alain Ducasse, nun tätig an der Ecole hôtelière de Lausanne - stehen den Kochschülern zwei ausgewiesene Fachmänner zur Seite. Das erklärte Ziel von Fetz ist es denn auch, die Leidenschaft für das Kochen mit jedermann zu teilen: „Das gastronomische Wissen, welches wir hier in Passugg unsere Studierende lehren, soll auch der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden“.

Zurück in der Hotelfachschule wird den Kursteilnehmern das Menu und das weitere Vorgehen erläutert. Der Fokus der Menu-Planung folgt der Vision der SSTH: die Speisen sind nachhaltig, regional und saisonal. So stammt das Lamm aus dem Puschlav, die Spargeln vom Markt in Chur und die Holunderblüten aus dem Garten. Die Teilnehmer werden im Folgenden auf verschiedene Arbeitsposten aufgeteilt, haben aber die Möglichkeit, jederzeit zu zirkulieren. Die schwierigsten Schritte, wie etwa das Pochieren des Saiblings bei 60 Grad im Olivenöl oder das Sous-Vide-Garen der Lammhaxe, werden natürlich allen gemeinsam gezeigt und erklärt. Zusammen, bei einem guten Glas Wein, geniesst die Gruppe dann jeweils die selbst vollbrachten Gänge.

Der Kurs soll für die Teilnehmer kein einmaliges Erlebnis sein, die Gerichte sind so konzipiert, dass sie zuhause für die Familie oder Gäste nachgekocht werden können. So erhalten alle zum Schluss eine Mappe mit den detaillierten Rezepten und Arbeitsschritten sowie ein Zertifikat, das Ihnen zur Absolvierung des Kurses gratuliert. Weitere Kochkurse an der SSTH sind geplant, die Hotelfachschule in Passugg bietet zudem auch die Möglichkeit zu Kitchen-Parties und Firmenanlässen.

Back to Top