Allen Grund stolz zu sein haben die 16 Diplomandinnen und Diplomanden der Swiss School of Tourism and Hospitality (SSTH) in Passugg: Ihnen wird der Titel einer/eines «dipl. Hôtelière-Restauratrice HF / dipl. Hôtelier-Restaurateur HF» verliehen. Sie konnten am Mittwoch das begehrte Abschlusszeugnis der Höheren Fachschule in Empfang nehmen. Die Absolventen tragen ihre Ausbildung mit den zentralen schweizerischen Werten wie Qualität, Sorgfalt und Gastfreundlichkeit in die Welt und prägen mit ihrer Professionalität die Hotellerie- und Gastronomie-Branche.

16 neue Profis für die Hotellerie und Gastronomie
Insgesamt 14 Absolventen des deutschsprachigen Lehrgangs haben während dreier Jahre die Ausbildung der Höheren Fachschule (HF) mit dem Titel „Dipl. Hôtelière-Restauratrice“ resp. „Dipl. Hôtelier-Restaurateur“ an der SSTH in Passugg durchlaufen. Des Weiteren konnten 2 Absolventen das Post Graduate Diploma in Empfang nehmen. Dieses richtet sich hauptsächlich an Studierende, die ihre im Ausland erworbene Erstausbildung mit einer Schweizer Anschlussausbildung ergänzen und von der internationalen Campus-Atmosphäre in Passugg profitieren wollen. Sie alle konnten das begehrte Diplom in Anwesenheit von Martin Michel (Amt für Höhere Bildung), André Witschi (Präsident des Verwaltungsrats der SSTH und Stiftungsratspräsident der Ecole hôtelière de Lausanne (EHL)), Markus Brocker (Mitglied des Verwaltungsrats der SSTH), Ueli Schneider (Leiter Bildung und Mitglied der Geschäftsleitung der hotelleriesuisse) sowie Werner Nef (Kundenberater bei HOTELA) in Empfang nehmen.

„Heute ist ihr Tag der Anerkennung“
Die Absolventen haben ihre Ausbildung mit viel Hoffnung und grossen Erwartungen begonnen, nun ist das Ziel erreicht und sie können ihre Auszeichnung mit Stolz entgegennehmen. Knut Rupprecht, der Direktor der SSTH, gratuliert zu dem Erklimmen einer Stufe auf der Leiter einer vielversprechenden Karriere. Er wünscht den Diplomanden Anpassungsfähigkeit und Flexibilität in einem schnelllebigen beruflichen Umfeld. Auch die Rektorin Ulrike Kuhnhenn ist überzeugt, dass zukünftig jeder Tag Herausforderungen in sich birgt, welche die Diplomanden aber sicherlich mit Hilfe des Erlernten und im besten Fall auch durch Förderung von guten Führungspersonen an ihrer Seite meistern werden. Das Beherrschen ihres Berufs in allen Facetten zeichnet gemäss André Witschi, Verwaltungsratspräsident der SSTH, die Absolventen der Hotelfachschule Passugg aus. Er wünscht ihnen abschliessend: „Liebe zu ihrem Metier und viel Freude in einem tollen Beruf!“  

Attraktive Zukunftsaussichten: Managementkompetenz und fundiertes Praxiswissen
Die Höhere Fachschule der SSTH bildet Führungskräfte für die Hotellerie und Gastronomie aus. Der Studiengang zur/zum «dipl.  Hôtelière-Restauratrice HF / dipl. Hôtelier-Restaurateur HF» ist eidgenössisch anerkannt und wird neu als tertiäre Ausbildung eingestuft. Das Ansehen des Abschlusses in der Branche ist hoch, denn gelehrt wird eine vielseitige Managementkompetenz, in strategischen wie auch operativen Themen sowie fundiertes und umfangreiches Praxiswissen. Diese hohe Fachkompetenz öffnet Türen zu spannenden Karrieren, sowohl national wie auch international. Kein Abschluss ohne Anschluss – die Studierenden der SSTH können zukünftig nach Passugg zurückkehren, um ihre Ausbildung mittels eines Bachelors des Mutterhauses, der EHL, zu vertiefen.

Back to Top