1. Im August 2017 starteten insgesamt 24 Lernende erstmalig die dreijährige Ausbildung zur/zum „Hotel-Kommunikationsfachfrau/-mann EFZ“ (HoKo) im Schulmodell an der Gastgewerblichen Fachschule Graubünden. Die SSTH Hotelfachschule Passugg bildet somit schweizweit fast ein Viertel der neuen Lernenden aus.

    Wir fragten einige Lernenden nach ihrem ersten Eindruck, warum sie sich für diese Ausbildung entschieden haben und was sie erwarten:

  2. „Die Hotellerie hat mich schon immer fasziniert. Ich möchte anschliessend im Ausland arbeiten und so meine guten Sprachkenntnisse anwenden. Dass man an der SSTH zuerst ein halbes Jahr Theorie hat und erst dann ins Praktikum wechselt, gefällt mir. So gewinne ich Sicherheit in der Arbeit. Ich freue mich sehr auf die Praktika.“

  3. „An der SSTH gefällt mir, dass wir von den Dozenten gut unterstützt werden und dass diese viel Geduld mit uns haben. Ich möchte viel praktisch arbeiten können, so dass ich auch über mich hinauswachsen kann. Wir sind eine wirklich coole Klasse mit einem guten Zusammenhalt.“

  4. „Mit Hoko stehen mir viele Berufsmöglichkeiten offen. Nach der Lehre möchte ich ein Studium anschliessen, international arbeiten und meine Sprachkenntnisse anwenden.“

  5. „Mir gefällt die Vielfältigkeit der Aufgaben in der Gastronomie und der Hotellerie. Man kann in der Küche, im Service und an der Rezeption arbeiten. Nur im Hintergrund tätig zu sein ist mir zu langweilig. Ich schätze den Kontakt zu Leuten und habe Spass an der Arbeit.“

  6. „Mein Ziel ist es, in der Hotellerie zu arbeiten. Mir gefällt die Vielseitigkeit und die Abwechslung, die der Beruf mit sich bringt. Nach der Lehre ein Studium in der Hotellerie zu machen, schliesse ich nicht aus. Dadurch stehen mir viele Berufsmöglichkeiten offen, auch international.“

Do you want to delete this metablock?

Are you sure ?

Back to Top