Philipp Schwander ist der erste Schweizer, welcher 1996 als «Master of Wine» ausgezeichnet wurde. Die Prüfung gilt als schwierigstes Weinexamen der Welt. Weltweit tragen nur 280 Weinexperten aus 22 Ländern diesen Titel.

Seit 2003 ist Schwander Inhaber einer eigenen Weinhandlung in Zürich. Für seine «Selection Schwander» bereist er ganz Europa auf der immerwährenden Suche nach noch unentdeckten Perlen. Ein passionierter Weinliebhaber und gewiefter Geschäftsmann, der seit kurzem nun auch unter die Schlossbesitzer gegangen ist.

Und für dieses Barock-Schloss Freudental sollen die Studierenden der Höheren Fachschule (HF5) nun einen Business Plan entwickeln. Um das Studentenprojekt zu lancieren, weilte Philip Schwander an der SSTH. Diese Aufgabe ist herausfordernd, denn durch die Denkmalpflege sind keine zusätzlichen Um- und Anbauten möglich. Doch als Hotelier möchte Schwander Ähnliches wie mit seinem Weinhandel erreichen: verborgene Schätze finden und eine Vertrauenskultur aufbauen. Wir sind gespannt, wie die Projektideen der Studierenden ihn auf diesem Weg unterstützen werden.

Back to Top