Vielseitige Management Kompetenz gepaart mit fundierter Praxisausbildung. Dies sind die zwei Grundprinzipien der Swiss School of Tourism an Hospitality (SSTH), um Studierende bestens auf eine erfolgreiche nationale oder internationale Karriere vorzubereiten. Am Beispiel des Mattli Antoniushaus sammelten sie wertvolle Erfahrungen für die Arbeitswelt.

Die Zeiten, in denen ein Studium in erster Linie mittels Vorlesungen absolviert wurde, gehören der Geschichte an. Heute sollen die Studierenden an realen, praktischen Beispielen Erfahrungen sammeln und Kompetenzen erwerben. Die praxisorientierte Ausrichtung ist einer der Kernwerte der SSTH, auf welchen sie ihre Ausbildung ausrichtet. So sollen die Studierenden nicht nur mittels Theoriebüchern, sondern auch anhand von konkreten Praxisbeispielen an ihre berufliche Zukunft herangeführt werden. Eines dieser Praxisbeispiele ist die Erarbeitung eines Businessplans für das Mattli Antoniushaus, ein Seminar- und Bildungszentrum an bester Aussichtslage hoch über dem Vierwaldstättersee in Morschach. Das Haus wurde vor rund 50 Jahren in Betrieb genommen und diente in erster Linie der Aus- und Weiterbildung mit geistlichem Inhalt. Denn geführt wurde der Betrieb anfänglich von Ordensschwestern und Kapuzinern. Seit Kurzem hat Hans Egli als Geschäftsleiter die Führung übernommen und strebt eine Verbesserung der Auslastung sowie die Ausweitung des Kundenkreises an.

So lag der Auftrag der 24 Studierenden der Höheren Fachschule (HF5) in der Ausarbeitung einer möglichen Neu- und/oder Zusatzausrichtung des Betriebs. Die Grundwerte der Franziskanischen Gemeinschaft waren dabei jedoch prinzipiell beizubehalten. Hierfür wurden die Studierenden durch das Mattli Antoniushaus geführt und mit den Betriebsabläufen vertraut gemacht. Auch sind ihnen die aktuellen Betriebszahlen vorgelegt worden. Neben der detaillierten Beurteilung des schriftlichen Teils durch eine Fachjury wurde auch eine Bewertung der Präsentationstechnik durch zwei Kommunikationsexperten vorgenommen.

Die Umsetzung der bis anhin in erster Linie theoretischen Kenntnisse anhand des Praxisfalles ist durch die Gruppen kreativ und vielseitig angegangen worden. Auch wurden durch die Gruppen Fachmeinungen von externen Ratgebern wie Architekten und Kunstexperten beigezogen. Hans Egli, der Auftraggeber, zeigte sich beeindruckt von den Visionen und dem Engagement der Studierenden: «Die Anfrage der SSTH kam zu einem Zeitpunkt, als wir im Mattli die Diskussion betreffend Schärfung unserer Strategie losgetreten hatten. Meine Erwartungen wurden übertroffen. Die Studierenden hatten sich in kurzer Zeit in die Betriebsabläufe eingedacht und sich auf die Rahmenbedingungen eingelassen. Es werden nun einzelne Anregungen aus allen Arbeiten in unseren Businessplan 2016– 2020 einfliessen.»

Attraktive Karriere-Chancen dank zwei top Degrees

Die SSTH bietet eine erstklassige, eidgenössisch anerkannte duale Ausbildung. Sie bildet auf verschiedenen Stufen Fach- und Führungskräfte für Hotellerie und Gastronomie aus: Das Angebot reicht von der Grundbildung bis hin zum akademischen Bachelor, der den Absolventen international ganz neue Möglichkeiten eröffnet.

Gepaart werden die hochstehenden akademischen Programme mit einer praktischen Ausbildung auf höchstem Niveau. Die Studierenden rotieren in unterschiedlichen Inhouse-Restaurants und Ausbildungsbereichen, von der Küche bis zum Service, planen Events oder erarbeiten reale Projekte. So sammeln sie wertvolle Erfahrungen für ihr künftiges Berufsleben.

Back to Top