Mit der neuen eidgenössischen Ausbildung Hotel-Kommunikationsfachfrau/-mann EFZ eröffnen sich für junge Menschen eine Vielzahl von tollen Berufs- und Karrieremöglichkeiten in der Hotellerie.

Das Hotel ist deine Bühne, der Gast dein Fan. Mit dieser lebhaften Aussage wird die Idee des neuen Berufs auf den Punkt gebracht. Der Gast und seine Bedürfnisse rund um das Hotelerlebnis stehen im Zentrum. Um ihre Gäste optimal zu betreuen, werden die Lernenden durch unterschiedliche Aufgaben in den Hotelbereichen geschult. Aber auch soziale und kommunikative Kompetenzen sind zentrale Elemente der Ausbildung. Die professionelle Kommunikation mit den Gästen, das vernetzte Denken sowie der Einsatz in Küche, Service, Hauswirtschaft und Reception runden die fundierte Ausbildung ab.

In der Küche wird das Verständnis für die Küchenabläufe wie auch das Herstellen und Fertigen von einfachen Gerichten gefördert. Im Service lernen die jungen Nachwuchskräfte den fachkundigen Betrieb im Restaurationsbereich kennen. Bei der Hauswirtschaft werden die Grundlagen für die Basis-Arbeiten auf der Etage sowie der generelle Umgang mit Reinigungsaufgaben vermittelt. Die Reception mit der Gästeberatung und -betreuung sowie die Beratung und der Verkauf von Produkten und Dienstleistungen stellen weitere Schwerpunkte der Ausbildung dar - damit die jungen Menschen zu kompetenten und serviceorientierten Jung-Hoteliers werden können.

Junge Talente können ab Sommer 2017 die Ausbildung an der Hotelfachschule in Passugg (SSTH) beginnen. Die SSTH gehört zur Ecole hötelière de Lausanne Group und ist Teil von Hoteltelleriesuisse, dem Dachverband der Schweizer Hotellerie mit über 3'000 Mitgliedern.

Seit 1966 haben mehr als 5100 Studierende ihre Ausbildung an der SSTH abgeschlossen. Absolventen der Hotelfachschule in Passugg profitieren weit über ihr Studium hinaus von einem äusserst attraktiven, internationalen Netzwerk. Dies bedeutet hervorragende Entwicklungs- und Karrieremöglichkeiten für die Zukunft - national wie auch international.

Artikel am 25.08.2016 erschienen in der Südostschweiz

 

Back to Top